Stills aus dem Gesamtmaterial Liquid Identities

Liquid Identities

Ein Filmprojekt von Thomas Henke mit Installationsbauten von Lorenz Estermann

Liquid Identities, unterschiedliche Präsentationsformen, Deutschland, 2003 – 2008

Liquid Identities ist der Überbegriff eines modulartigen künstlerischen Großprojekts.

Teilprojekte: Sarahs Video, Liquid Home, Broken Evidence, Value Box, Oblique Journey, Smashing Memories, Old School Profile

Grundlage des umfangreichen Projekts ist die über lange Zeit gewachsene Zusammenarbeit des Filmemachers Thomas Henke mit einzelnen Jugendlichen, beziehungsweise kleineren Gruppen von Jugendlichen. Diese leben im Rhein-Main-Gebiet und kommen aus den unterschiedlichsten sozialen und kulturellen Kontexten. Sie dokumentieren mit subjektiver Kamera Momente ihres Lebens. Dabei übertragen sich die Jugendlichen unter eigener Regie in das Medium. Ihre jeweiligen Aufnahmen bilden die Basis für einen kontinuierlichen künstlerischen Dialog: Die Jugendlichen zeigen ihren Schulalltag, ihre Freizeitaktivitäten, ihr Zuhause, ihre Familie, ihre Freundschaften und Leidenschaften. Sie dokumentieren ihre eigenen Entwicklungen und spiegeln die Veränderungen in ihrem Umfeld. Sie eröffnen damit einen Blick in ihr Innenleben und ihre Zeit.

Die Videokamera wird zum selbstverständlichen Begleiter und Instrument, das ihr Gespür für den eigenen Rhythmus ausdrückt.